Archiv für Juli, 2016

Vorbereitungen für den Hausverkauf

Bei dem Verkauf eines Hauses können wenige Handgriffe helfen, das Objekt ins rechte Licht zu rücken für Interessenten und einen möglichst guten Verkaufspreis zu erzielen. Oftmals unterstützt ein Makler den Verkaufsprozess, sodass ein erfahrener Partner bei Fragen zur Seite steht. Es kann aber nicht schaden, selbst proaktiv das Eigenheim in Szene zu setzen und die Arbeit des Maklers dadurch zu unterstützen.

Preisniveau von Eigentumswohnungen

Auf der Suche nach einer passenden Eigentumswohnung als Geldanlage oder für den Eigenbedarf ist eine gründliche Recherche sinnvoll. So geht es natürlich dabei um die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben, jedoch kann ein Blick auf aktuelle Untersuchungen helfen, für das eingesetzte Kapital möglichst viel Gegenwert zu erhalten. Die Postbank hat deshalb das Preisniveau von über 30 Großstädten in Deutschland untersucht und einige interessante Erkenntnisse dadurch gewonnen.

Kosten beim Immobilienkauf

Bei einem Immobilienkauf gilt es einige Kosten im Vorfeld zu bedenken, um nicht kurz vor der Unterzeichnung des Vertrages davon überrascht zu werden. Neben dem eigentlichen Kaufpreis werden noch weitere Kostenstellen hinzukommen, die dazu führen, dass die endgültige Summe um einiges höher ausfallen wird.

Schon bei der Suche nach der Traumimmobilie greifen viele auf das Fachwissen eines Maklers zurück. Er kann bei der Auswahl der Immobilie behilflich sein, verlangt allerdings für seine Leistung bei einem erfolgreichen Abschluss bis zu sieben Prozent des Kaufpreises als Provision.

Die Zukunft des Wohnens

Analysten und Experten haben Untersuchungen gemacht, wie Deutschland im Jahr 2045 wohnen und leben wird. Der Wohnungsbedarf kann aus diesen Erkenntnissen ermittelt werden und allgemein gültige gesellschaftliche Trends werden dadurch erkennbar. Die gewonnenen Daten sind für Entscheidungsträger ausschlaggebend für ihr weiteres Vorgehen und die Konsequenzen betreffen somit die gesamte Bevölkerung.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass sich die Kluft zwischen den begehrten Wohnlagen und den weniger beliebten weiter zuspitzen wird. In einigen Jahrzehnten werden einige Regionen von einer akuten Wohnungsnot betroffen sein und andere hingegen einen Leerstand aufweisen. Es werden auch weiterhin diejenigen Städte besonders im Fokus bleiben, in denen schon heute die Nachfrage das Angebot übersteigt. Dazu gehören unter anderem der Raum München, Hamburg und das Rhein-Main-Gebiet.